Start | Kultur | Philosophie | Wuppertal 

Zum Inhaltsverzeichnis

Wuppertal

Philosophisches Café

"Philosophie für jedermann", so lautet das Motto des aus Paris stammenden "Philosophischen Cafés". Sein Konzept ist einfach: Die Besucher*innen schlagen Themen vor, aus denen eines gemeinsam ausgewählt wird. Der philosophisch ausgebildete Moderator leitet die zweistündige Diskussion. Nicht die großen Namen und Epochen unserer Denktradition, sondern das eigene Denken und Argumentieren stehen im Vordergrund. Es kann alles thematisiert werden, was Gegenstand unserer Lebenswirklichkeit ist: Zeit, Glück, Krieg, Religion u.v.m. - dies jedoch auf allgemein verständlichem Sprachniveau und ohne akademische Allüren.

Das Philosophische Café findet 1x im Monat, sonntags um 11.00 Uhr, statt. Moderation Emilio Gonzáles Roncero, Mitbegründer und langjähriger Vorsitzender des "Café Philosophique e.V." in Düsseldorf.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Emilio González Roncero 30.10.22 1* So: 11:00-13:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
Fuhlrott-Foyer
11-0232w@222
8.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 
Emilio González Roncero 27.11.22 1* So: 11:00-13:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
Fuhlrott-Foyer
11-0233w@222
8.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 
Emilio González Roncero 11.12.22 1* So: 11:00-13:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
Fuhlrott-Foyer
11-0234w@222
8.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Philosophie am Vormittag

Das Böse - Hannah Arendt und Hans Blumenberg

Philosophie am Vormittag

Mit dem Krieg Russlands gegen die Ukraine wird das drückendste Erbe des 20. Jahrhunderts noch einmal akut, das wir lange glaubten, hinter uns gelassen zu haben: die Politik der Unmenschlichkeit.

In der philosophischen Disziplin der „Ethik“ wird das Unmenschliche dem „Bösen“ zugeordnet. Als gäbe es eine Macht, die den Menschen dazu zwingt, gegen sich selbst zu handeln. Als wäre das Unmenschliche nicht Folge menschlicher Handlungen: eines Handelns ohne Verantwortlichkeit für den anderen.

Im Zentrum des Kurses steht die Vorlesung Hannah Arendts über Ethik (Literatur Nr. 1.- Zur Teilnahme am Kurs reicht die Anschaffung dieses Buches aus, das es in aktueller Taschenbuch-Ausgabe gibt.). In ihr kommt sie auf die von ihr geprägte Formel der „Banalität des Bösen“ zurück.

Einer ihrer schärfsten Kritiker war Hans Blumenberg. Wie Arendt war er von der Erfahrung des Nationalsozialismus als einer äußersten Manifestation des Bösen in der Geschichte geprägt.

Verantwortung für sich und die anderen als Gegenhalt gegen das Böse in seiner Erscheinung des Unmenschlichen bewegt sich auf dem schmalen Grat zwischen scharfem Urteil (Arendt) und zu vermeidendem Urteil (Blumenberg).

Das Unmenschliche ist nicht nur ein Gegenstand des Denkens; das Denken selbst ist ein Faktor des Unmenschlichen.

Teilnahme am Kurs ist komplett, oder zu einzelnen Sitzungen möglich. Kenntnis des Haupttextes (Nr. 1.) jedoch Voraussetzung für eine ergiebige Teilnahme.

Der Kurs erörtert das Problem des „Bösen“ anhand von Lektüre, Interpretation und Gespräch.

Literatur/Textgrundlagen

1. Arendt, Hannah, Über das Böse, München 2006

2. Arendt, Hannah, Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht von der Banalität des Bösen, München 1964

3. Arendt, Hannah, Vom Leben des Geistes, Band 1: Das Denken, München 1979

4. Blumenberg, Hans, »Zu Hannah Arendt, Eichmann in Jerusalem«, in: ders., Rigorismus der Wahrheit, Berlin 2015

5. Plessner, Helmuth, »Unmenschlichkeit«, in: ders., Diesseits der Utopie, Frankfurt a.M. 1974

6. Steffens, Andreas, »Anthropolitik«, in: ders., Philosophie des 20. Jahrhunderts oder Die Wiederkehr des Menschen, Leipzig 1999, 87–203

7. Steffens, Andreas, Auf Umwegen. Nach Hans Blumenberg denken, Wien 2021

8. Wojak, Irmtraud, Eichmanns Memoiren, Frankfurt a.M. 2004

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dr. Andreas Steffens 26.8.-18.11.22 6* Fr: 10:30-12:45 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
11-0220w@222
30.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!