Start | Politik - Geschichte - Umwelt | Politik - Geschichte - Umwelt aktuell 

Zum Inhaltsverzeichnis

Politik - Geschichte - Umwelt aktuell

Unsere Veranstaltungen in den nächsten Wochen

Hier finden Sie unsere Veranstaltungen in den kommenden Wochen. Angebote unseres Kooperationspartners VHS-Wissen-live finden Sie am Ende der Seite. Unser vollständiges Programm und die Kontaktdaten unseres Fachbereichs finden Sie hier. hier

Die Veranstaltungen sind chronologisch sortiert und werden zeitnah ergänzt. Schauen Sie also gerne wieder vorbei!

Wie sicher ist der neue Döppersberg? Das Projekt: KoSID

Politische Runde mit Dr. Tim Lucas, Saska Kretschmer u. Benjamin Cooman

Die Neugestaltung wurde lange diskutiert, in vielen Einzelaspekten debattiert, und jetzt ist er fertig: Der Döppersberg, das neue Tor zur Stadt. Zwischen Hauptbahnhof und Schwebebahnhof, zwischen Bundesbahndirektion und Wuppertal Institut blieb kein Stein auf dem anderen. Ein neuer attraktiver Ort mit hoher städtebaulicher Qualität war das Ziel. Und wie ist es heute? Ist der Döppersberg ein Ort geworden, an dem man sich wohlfühlt? Oder ist er ein Angstraum in der Stadt? Diese Fragen untersuchen im Rahmen des Kooperationsprojektes KoSID (Kooperation Sicherheit Innenstadt/Döppersberg) Wissenschaftler*innen der Bergischen Universität Wuppertal. In der Politischen Runde stellen sie ihre Ergebnisse vor.

Hinweis: Informationen zur Teilnahme an dieser Veranstaltung per Videokonferenz (Zoom) finden Sie tagesaktuell im Blog der Politischen Runde: https://politische-runde.de/

Hinweis: In Verbindung mit dieser Veranstaltung findet eine Begehung des Döppersberg am Montag, den 22. November 2021, 17 Uhr statt. Interessierte können sich über die Webseite der Bergischen VHS anmelden und selbst an diesem Forschungsprojekt teilnehmen. Kurs-Nr: 10-1113w@221

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dr. Tim Lucas 29.11.21 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
10-1111w@221
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Von Wuppertal bis Yunnan: Welche Abenteuer erlebt man auf der neuen Seidenstraße?

Politische Runde mit Jochen Diekmann

Hinweis: Für diese Veranstaltung gilt die 2G-Regel

Mit einem fulminanten Investitionsprogramm baut China eine „Neue Seidenstraße“. Dahinter verbergen sich bedeutende Investitionen in Handelswege, Straßen und Häfen für den Wirtschaftsgiganten aus dem Reich der Mitte. Der Wuppertaler Journalist, Fernfahrer und Autor Jochen Dieckmann hat sich mit einem Camper auf den Weg gemacht, dieses Projekt zu erkunden. Von Wuppertal aus ging es nach Odessa am Schwarzen Meer, nach Baku am Kaspischen Meer, durch Kasachstan und Kirgisistan bis nach China, im Anschluss sogar noch durch Laos und Kambodscha. In der Politischen Runde berichtet er aus seinem Buch „Ferner Osten auf der Überholspur“ von seinen Abenteuern im Fernen Osten, von seinen Erlebnissen auf und neben der Straße und den Menschen, denen er begegnet ist.

Hinweis: Informationen zur Teilnahme an dieser Veranstaltung per Videokonferenz (Zoom) finden Sie tagesaktuell im Blog der Politischen Runde: https://politische-runde.de/

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Jochen Dieckmann 6.12.21 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
10-1112w@221
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Schlechte Nachrichten? Zur Lage lokaler Medien.

Politische Runde mit Lothar Leuschen, Roderich Trapp, Georg Rose und Katja Stehmann

Hinweis: Für diese Veranstaltung gilt die 2G-Regel

Die Zeitungen in Wuppertal werden dünner, denn es fehlt durch die chaotischen Handelswege an Papier. Aber auch sonst stehen die Lokalmedien vor großen Herausforderungen, einer großen Transformation. Die Playlist für den Tag gibt es nicht nur im Radio, sondern für jeden persönlich zusammengestellt bei einem Streaming-Anbieter, die neuesten Nachrichten verkünden Parteien via Instagram an den Zeitungen vorbei und der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk steht nicht nur in Sachsen-Anhalt unter Beschuss. Was wird also aus den Lokalmedien und was erwarten Sie von Westdeutscher Zeitung, Wuppertaler Rundschau, Radio Wuppertal und dem WDR? Diskutieren Sie mit: Lothar Leuschen, Chefredakteur der Westdeutschen Zeitung, Roderich Trapp, Chefredakteur der Wuppertaler Rundschau, Georg Rose, Chefredakteur von Radio Wuppertal und Katja Stehmann, Leiterin des WDR-Landesstudios Wuppertal. Die Podiumsdiskussion wird moderiert von Annette Hager und Jan Kirschbaum. Die Veranstaltung wird parallel auch per Zoom gestreamt.

Hinweis: Informationen zur Teilnahme an dieser Veranstaltung per Videokonferenz (Zoom) finden Sie tagesaktuell im Blog der Politischen Runde: https://politische-runde.de/

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip Pay what you like." (Zahle, was Du magst.)

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Annette Hager 13.12.21 1* Mo: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
10-1114w@221
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

VERSCHOBEN: So ist Jekaterinburg (Russland)

in Kooperation mit dem Freundeskreis Wuppertal-Jekaterinburg

Hinweis: Diese Veranstaltung wird ins Frühjahrssemster verschoben. Ein Termin steht noch nicht fest.

Der Freundeskreis Wuppertal-Jekaterinburg schaut an diesem Abend nach Russland. Jekaterinburg ist mit 1,5 Millionen Einwohner*innen die viertgrößte Stadt Russlands und liegt am Ural Gebirge, der Grenze zwischen Asien und Europa. Die Stadt, die in der Sowjet-Zeit „Swerdlowsk“ hieß, war lange Zeit aufgrund der Rüstungsproduktion eine geschlossene Stadt. Heute hat sich die Stadt nach außen geöffnet und bietet einen vielseitigen Mix aus Kultur- und Freizeitangeboten. Dominierend ist der Wintersport wie Schlittschuhlaufen. Seit 1993 gibt es regelmäßige Kontakte über den Freundeskreis.

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip Pay what you like." (Zahle, was Du magst.)

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Stefan Völcker-Janssen 7.12.21 1* Di: 19:00-20:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011 (Forum)
10-3517w@221
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Mittelalterliche Globalisierung

Wie Gold aus Afrika Europa modernisierte

Hinweis: Für diese Veranstaltung gilt die 2G-Regel

Globalisierung ist kein neues Phänomen. Globale Kontakte zwischen verschiedenen Erdteilen zum Zweck des Handels sind seit der Antike überliefert. Auch wenn über diese wenig bekannt sind, prägen sie doch Leben und Fortschritt. Das europäische Hochmittelalter war eine Zeit, in der die Geldwirtschaft groß wurde. Der Vortrag möchte

beleuchten, inwieweit diese Entwicklung mit den westafrikanischen Reichen Ghana, Mali und Songhai in Zusammenhang steht und welche Rolle die arabischen Goldhändler dabei spielten.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Heiko Schnickmann 9.12.21 1* Do: 19:00-20:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-2302w@221
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

ONLINE: Paul Watzlawick – Leben und Werk (1921-2007)

Von der misslingenden Kommunikation und den Wegen ins Unglück zwischen Staaten und Menschen

Hinweis: Diese Veranstaltung findet online statt. Den Zugangslink erhalten Sie nach Anmeldung oder am Veranstaltungstag hier.

Das Leben des 1921 in Villach geborenen Österreichers Watzlawick hätte fast schon im Oktober 1945 ein jähes Ende gefunden. Im Dienste der Britischen Armee war er als Soldat im besetzen Italien tätig und geriet dort in gefährliche Scharmützel mit Kommunisten. Im Anschluss war er bis 1950 für den Freistadt Triest als Kriminalbeamter tätig. Zeitgleich promovierte er in Venedig über Sprachen zum Dr. phil. In Zürich und Rom machte er zu Beginn der 1950er Jahre seine Ausbildung zum Analytiker. Nach einem Aufenthalt in El Salvador wirkte Watzlawick ab 1960 in Kalifornien am Milton Ericson Institut. In seinen Werken (u.a. „Anleitung zum Unglücklichsein“, „Menschliche Kommunikation“) wandte er sich nicht nur dem psychischen Leiden zu, sondern auch dem Wettrüsten im Kalten Krieg. Mit seinem „konstruktivistischen“ Ansatz versuchte er nicht nur politische Ideologien zu demaskieren, sondern unser aller Kommunikationsprobleme miteinander zu „systemisch“ zu erklären.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dr. Torsten Reters 16.12.21 1* Do: 19:00-21:15 (W-Elb)
Google Maps
10-2305w@221
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

So ist South Tyneside (Vereinigtes Königreich)

Wuppertal Weltweit

Hinweis: Für diese Veranstaltung gilt die 2G-Regel

Das Jubiläum von 70 Jahren Städtepartnerschaft mit South Tyneside im Norden Englands ist Anlass für diesen Abend, der mit einem abwechslungsreichen Programm die Freundschaft mit Wuppertal feiert und Lust auf diese faszinierende Stadt an der Mündung des River Tyne macht. Diese Städtepartnerschaft ist die älteste Wuppertals und eine der ersten, die in Deutschland nach dem Krieg geschlossen wurden – damals noch mit South Shields, das seit 1974 mit Jarrow, Hebburn, Boldon, Whitburn und Cleadon den Metropolitan Borough of South Tyneside bildet. Die Stadt an der Nordseeküste in der Nähe von Newcastle hat eine lange Geschichte, wie unter anderem im römischen Fort Arbeia mit archäologischem Park zu erleben ist.

Das Programm umfasst die Vorstellung des Buches „Twin Town Blues“ von Michael Lutz, eine Fotoausstellung von Antje Zeis-Loi sowie die Präsentation des Composer-in-Residence-Projektes mit einem live-Auftritt der Wuppertaler Musikerin Anna.Luca. Bürgermeister Heiner Fragemann wird den Abend eröffnen.

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip Pay what you like." (Zahle, was Du magst.)

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Wolfgang Mohrhenn 17.12.21 1* Fr: 19:30-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011 (Forum)
10-3518w@221
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

VHS-Wissen-live-Vorträge als Livestream

Mit Beginn des zweiten Halbjahres 2020 nimmt die Bergische Volkshochschule das digitale Bildungsangebot von "vhs wissen live" ins Programm. Initiiert von der Volkshochschule Südost im Landkreis München sowie der Volkshochschule Erding, bietet die Plattform ein hochwertiges Vortragsangebot aus Politik, Gesellschaft, Kultur und Wissenschaft. Zu den Kooperationspartnern gehören unter anderem die Max-Planck-Gesellschaft, das Goethe-Institut sowie die Süddeutsche Zeitung. Höchste wissenschaftliche und publizistische Aktualität ist somit gewährleistet.

Dabei steht Ihnen das Angebot entgeltfrei zur Verfügung. Sie können die für Sie interessanten Vorträge als Livestream verfolgen und sich an Diskussionen oder Fragerunden über den Live-Chat beteiligen. Die technischen Anforderungen an Ihre Geräte daheim sind gering. Erforderlich ist nur Ihre Anmeldung für den gewählten Vortrag bei der Bergischen Volkshochschule und das Hinterlegen einer Mailadresse. Die Zugangsdaten zur Veranstaltung erhalten Sie zeitnah, aber rechtzeitig zur gewünschten Veranstaltung.

Die Wiedererfindung der Nation - Warum wir sie fürchten und warum wir sie brauchen

Ein Streitgespräch zwischen Aleida Assmann und Herfried Münkler

Bei Intellektuellen steht der Begriff der Nation unter Generalverdacht. Doch wer sagt denn, dass Nation automatisch ethnische Homogenität und eine „Volksgemeinschaft“ bedeutet, die andere ausschließt? Das ist die Sicht von Rechtsextremen, die den aufgegebenen Nationsbegriff inzwischen für sich erobert haben. Doch lässt sich nicht auch eine Form von Nation (wieder)finden, die sich als demokratisch, zivil und divers versteht und sich solidarisch auf die gewaltigen Zukunftsaufgaben einstellen kann? Diese und viele weiteren Fragen diskutieren Aleida Assmann und Herfried Münkler.

Aleida Assmann ist Professorin em. für Anglistik und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz.

Prof. Herfried Münkler ist Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Politische Theorie und Ideengeschichte. Er lehrte als ordentlicher Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Gerda Henkel Stiftung statt.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Prof. Dr. Aleida Assmann 18.5.22 1* Mi: 19:30-21:00 (Auswä)
Google Maps
10-9017s@122
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Femizide. Warum Männer Frauen töten und was wir dagegen tun müssen

Livestream einer „VHS-Wissen live"-Veranstaltung

Jeden Tag versucht in Deutschland ein Mann, seine Frau umzubringen. Alle drei Tage wird eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet. Hinzu kommen die Morde an Frauen durch ihnen unbekannte Täter. Diese Verbrechen sind keine Ehrenmorde oder Beziehungstaten, sondern Femizide: Morde, die an Frauen verübt werden, weil sie Frauen sind. Margherita Bettoni zeigt in dem Vortrag, dass die Tötung von Frauen aufgrund ihres Geschlechts auch bei uns ein ernsthaftes gesamtgesellschaftliches Problem ist. Als Familientragödien verharmlost, bleiben viele Frauenmorde verborgen und verdecken die patriarchalen Macht- und Gewaltmuster, die sich tief durch unsere Gesellschaft ziehen.

Margherita Bettoni ist Investigativjournalistin mit den Schwerpunkten Organisierte Kriminalität und sexualisierte Gewalt.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Margherita Bettoni 7.3.22 1* Mo: 19:30-21:00 (Auswä)
Google Maps
10-9016s@122
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!